Hans Seidl Fotografie

Ausstellung > Was geschah 2018?

Die Highlights von 2018 – eine subjektive Auswahl.

Zeit

In diesem Jahr habe ich an einem Fotoworkshop teilgenommen, Thema war Zeit. Der Workshop erstreckte sich über ein 3/4 Jahr, wir trafen uns einmal im Monat zum gegenseitigen Austausch. Eine Uhr sollte nicht fotografiert werden. Natürlich bietet sich eine Serie an, die einen zeitlichen Ablauf darstellt. Da gerade Frühling war, ist die Löwenzahn-Serie entstanden.
Und Gudrun hatte die Idee mit der Litfaßsäule. Dazu musste erst mal eine geeignete gefunden werden, und – es gibt ein Litfaßsäulen-Verzeichnis – ich fand eine Litfaßsäule in Taufkirchen.
Ein wesentlicher Aspekt der Zeit ist die Vergänglichkeit, hierzu habe ich eher zufällig zwei Fotos gemacht.
Das Leben des LöwenzahnsLitfaßsäuleVergänglichkeit

Schwarz-weiß

Schwarz-weiß-Fotografie eignet sich besonders, um durch den Verzicht auf Farbe Strukturen und Muster hervorzuheben. Die badenden Elefanten sind dafür ein gutes Beispiel. Fotografiert habe ich sie im Etosha National Park in Namibia, und sie haben nicht nur gebadet… Wir hatten Biologie-Unterricht.
Ein selten benutztes Wort ist morbid, mit die negativen Seiten der Vergänglichkeit bezeichnet werden können. Hier ist Farbe unangebracht. Eine kleine Serie.
Badende ElefantenMorbid

Herbstblatt

Das schöne Wetter im Herbst verführte mich dazu, die bunten Blätter festzuhalten (fotografisch). Die Serie setzt sich fort bis zum ersten Schnee, wenn auf vertrockneten Blättern weiße Hauben sitzen.
Herbstblatt

Bildbearbeitung

Mit Software ist fast alles möglich. Vor ihrem Einsatz ist allerdings eine Idee erforderlich. Ob das Ergebnis überzeugt? Entlockt es dem Betrachter ein Oha! ? – auf jeden Fall habe ich geübt.
Bildbearbeitung

Experimente

Sie werden vorzugsweise an trüben Novembertagen durchgeführt, ein gewisses Setting ist schon nötig, und beim Ergebnis hat der Zufall mitgeredet.
Aufwändig war das Herstellen des Polarisationseffekts: die entsprechende Folie und das Plastikbesteck (nur im Hundert-Stück-Pack) beschaffen und – das Wichtigste und Schwierigste – für eine staubfreie Umgebung sorgen.
Unter einer Glasschale mit Wasser liegt Buntpapier, auf dem Wasser schwimmen Öltropfen. Viele Auslösungen sind nötig, bis etwas Ansprechendes erwischt wird.
Dagegen war die Zitronenscheibe im Mineralwasser fast ein Kinderspiel.
Spaß gemacht hat das Arbeiten mit der gefärbten Kondensmilch, die ich in ein Glasgefäß mit Wasser gespritzt habe.
Zu den Experimenten zähle ich auch das Wischen, also die Bewegung der Kamera während der Belichtungszeit.
Experimente

Landschaften

Fotos von Landschaften gibt es zuhauf, ich habe welche in Montenegro und Namibia ausgesucht. Sie gefallen mir wegen ihrer Farbenpracht und Einzigartigkeit.
Landschaften