Ordnung kann nie schaden, sagt der Mathematiker. Und daher versuche ich, bei meinen Foto-Projekten eine gewisse Eingruppierung vorzunehmen. Klappt nicht so ganz, eine scharfe gegenseitige Abgrenzung ist nicht möglich, muss auch nicht sein. Ich habe jedenfalls eine Orientierung.

Serien sind letztlich endlos, Dauer-Projekte, ein durchgängiges Motiv ist das bestimmende Element, z.B. eine Form oder eine Farbe, hinreichend konkret, immer wieder lässt sich eine Serie um Bilder erweitern.

Wenn eine übergeordnete Idee die Auswahl der Motive festlegt, bin ich bei den Essays und Sequenzen. Jede dieser Geschichten ist in sich abgeschlossen, es gibt keine Fortsetzung.

Und dann gibt es noch die Bilder, für die nur durch größere Abstraktion eine gemeinsame Klammer möglich ist. Singles ist die Überschrift zu verschiedenen Klammern.

Bei den Wettbewerben schließlich finden sich meine Einreichungen bei Fotowettbewerben.

Meine Fotos gibt es bei Saal Digital (Landschaft und Natur) und auch als Kalender bei Calvendo.